+++Maskenpflicht: Ein großes Lob an die Zuschauer+++

Der Fußball-Kreis Münster hatte seinen Vereinen dringend empfohlen, während der Spiele auf Kreisgebiet eine dauerhafte Maskenpflicht einzuführen.
Der VfL Wolbeck ist dieser Empfehlung ausnahmslos gefolgt. Eine entsprechende Kommunikation auf den öffentlichen Plattformen erfolgte umgehend. Am vergangenen Sonntag beim 2:1 Heimspiel-Sieg der ersten Mannschaft gegen SW Hultrop war dann Premiere: Maskenball am Brandhoveweg.
Beim kritischen Blick  vor dem Anpfiff in die ausgewiesene Zuschauerzone war kein Fehlverhalten zu erkennen: Unterhalb der Augen war alles bedeckt, nervige Verweigerer waren nicht auszumachen.
Essen, Trinken und Qualmen geht natürlich nicht mit Sperre. Für diese Ausnahmesituationen war ein Freimachen sämtlicher Sinnesorgane erlaubt. „Ach, du bist es“, hieß es dann plötzlich vom Stankettnachbarn.
Die Generalprobe ist also geglückt. Wir alle müssen uns daran gewöhnen, dass das ständige Tragen des Mund-Nasenschutzes, neben den sowieso schon sensiblen Bereichen wie Supermarkt oder ÖPNV, zu einem dauerhaften Begleiter in unserem Fußballalltag innerhalb der Bezirkssportanlage Wolbeck wird.
Und im Sinne der Allgemeinheit ist das auch gut so…

+++NEU: Dauerhafte Maskenpflicht+++

+++NEU: Dauerhafte Maskenpflicht+++
Der Kreis Münster hat seinen Vereinen dringend empfohlen, eine dauerhafte Maskenpflicht rund um die Spiele (Junioren und Senioren) auf Kreisgebiet einzuführen.

Der VfL Wolbeck folgt dieser Empfehlung ausdrücklich.

Daher gilt ab sofort:
Ab Betreten bis zum Verlassen der Sportanlage ist ausnahmslos eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Diese Regelung gilt für alle Ergänzungsspieler, Funktionäre, Betreuer und Zuschauer.
Ausgenommen von der Maskenpflicht sind lediglich aktive Spieler, Schiedsrichter und Trainer während des Spiels. Diese Personen müssen jedoch beim Betreten und Verlassen der Sportanlage eine Maske tragen. Ebenso sind die Masken in der Kabine zu tragen, auch wenn die Abstände eingehalten werden können. Die zulässige Personenzahl darf in den Kabinen und Duschräumen nicht überschritten werden.

Neues Team: Die Ü-Damen

Der VfL Wolbeck hat ein neues Team.
Frauen jeden Alters treffen sich 1 x wöchentlich zum Kicken und Spaß haben. Am Spielbetrieb nimmt die Mannschaft nicht teil. Trainerin und Betreuerin ist Katrin Burkötter (Kontaktdaten s. u.).
Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Katrin oder kommt einfach mittwochs um 19:30 Uhr mal zum Training.
Unsere Ü-Damen freuen sich auf jeden Neuzugang.

Infos:
Katrin Burkötter
Mobiltelefon: (0173) 8491925

U7-Junioren: Noch Plätze frei

Der VfL Wolbeck bietet freie Plätze in seinen beiden U7-Teams an.
Das Angebot richtet sich ausschließlich an Kinder, die im Jahr 2014 geboren sind. Wenn Du zu diesem Jahrgang gehörst und schon immer im Verein Fußball spielen wolltest, bist Du hier genau richtig.
Deine Eltern können sich bei unseren Trainern Jan Bäumer (0174 3850068

1. Herren: Pokalkrimi in bewegten Bildern

Eine Zusammenfassung des Pokalspiels SC Greven 09 – VfL Wolbeck steht jetzt auf dem Youtube Kanal von Tino Wermeling zum Download bereit:

Corona aktuell: Hygienekonzept und Zuschauer

Mittlerweile tut sich wieder was auf der Bezirkssportanlage in Wolbeck.
Nach und nach haben die Teams des VfL Wolbeck den Weg zurück ins Training bzw. Spiel gefunden. Das Ganze funktioniert aber nicht so wie früher, vor Corona. Es ist vieles anders, neu und ungewohnt. Das gilt sowohl für Spieler als auch für Zuschauer.
Damit sich alle am Sportbetrieb beteiligten Gruppen an den bestehenden Regelungen orientieren können, hat die Vereinsführung des VfL Wolbeck ein Hygienekonzept (s.u.) erstellt, das ab sofort zu beachten ist.
In diesem Hygienekonzept werden die aktuellen gesetzlichen Grundlagen sowie Handlungsempfehlungen des DFB berücksichtigt.
Im Trainingsbetrieb gelten andere Verhaltensregeln als im Spielbetrieb. Diesem Umstand wird im Konzept Rechnung getragen.
Dabei rückt insbesondere der Bereich „Zuschauer“ in den Fokus. Wenn es ab 06. September wieder um Punkte geht, wird sich auch das fachkundige Publikum dafür interessieren. In Zeiten von Corona hat sich jedoch einiges verändert. So ist z.B. die Zuschauerzahl auf 300 Personen begrenzt.  Diese Zuschauer dürfen sich nur in einem bestimmten Bereich während des Spiels aufhalten. Die Zonen 1 (Inneraum/Spielfeld) und 2 (Umkleide-/Pausenbereich) sind tabu. Auch darf die Sportanlage nur durch die besonders ausgewiesenen Ein- und Ausgänge betreten bzw. verlassen werden. Beim Einlass muss jeder Zuschauer ein Kontaktformular (s.u.) vorlegen bzw. ausfüllen, damit der gastgebende Verein seiner Dokumentationspflicht nachkommen kann.
Bei Zuwiderhandlung kann der Zutritt zur Sportanlage verwehrt bzw. ein Verweis ausgesprochen werden. Soweit muss aber erst gar nicht kommen. Wenn sich alle Beteiligten an die Vorgaben halten, rückt Corona vielleicht mal für 90 Minuten in den Hintergrund und wir alle können uns auf lange Sicht, völlig ausgehungert, an hoffentlich tollem Fußball erfreuen…

Hygienekonzept

Anlage Hygienekonzept

Kontaktdaten

U13-Mädchen: Merle und Finja in Kreisauswahl berufen

Mit Merle Theis (Bild links) und Finja Mentrup haben zwei Spielerinnen des VfL Wolbeck den Sprung in die Kreisauswahl der U13-Juniorinnen geschafft!
Am ersten Sichtungstraining in Albersloh haben ca. 150 Mädchen teilgenommen, danach folgten noch drei weitere Termine. Aus den verbliebenen 30 Mädchen hat der Kreis Münster nun 16 junge Fußballerinnen für seine Auswahlmannschaft nominiert. Merle (Sturm) und Finja (Tor), die beim VfL mit den D2-Jungen in einem Team spielen, gehören ab sofort dazu. Neben ihrem Vereinstraining kommt nun für die beiden „Damen“ ein weiterer Übungstag hinzu. Immer montags trainiert die Kreisauswahl in Gelmer.
Der VfL Wolbeck gratuliert ganz herzlich zu dieser Berufung und wünscht viel Erfolg.
Wir sind sehr stolz auf Euch…

Neu: Jannis Rott erster „Bufdi“ beim VfL

Unterstützung kann ein Verein immer gebrauchen.
Der VfL Wolbeck betritt ab 01. SEP Neuland und hat Jannis Rott im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für sich gewinnen können.
Jugendgeschäftsführer Bernd Fischer organisierte im Vorfeld und stellte die entsprechenden Anträge. Nun ist es also in Kürze soweit: Der erste Bufdi beim VfL tritt seinen Dienst an.
An dieser Stelle möchte sich Jannis kurz vorstellen:

„Mein Name ist Jannis Rott und ich werde vom 01.09.2020-31.08.2021 im Bundesfreiwilligendienst für den VfL Wolbeck tätig sein. Ich selber spiele beim VfL seitdem ich fünf Jahre alt bin und spiele auch zurzeit noch in der A-Jugend. Mit dreizehn Jahren habe ich begonnen, jüngere Jugendmannschaften zu trainieren. Inzwischen habe ich vier Jahre Trainertätigkeit hinter mir und mich dazu entschlossen, nach meinem mittlerweile absolvierten Abitur, beim VfL Wolbeck als „Bufdi“ zu arbeiten. An dieser Stelle möchte ich mich bei Bernd Fischer bedanken, der mir diesen Wunsch ermöglicht hat, sodass ich der erste „Bufdi“ beim VfL werden kann.
Meine Aufgabenbereiche sind vor Allem auf das Sportliche beim VfL Wolbeck ausgerichtet, ein Großteil allerdings auch auf vereinsinterne Tätigkeiten im Hintergrund.
Ich werde in der kommenden Saison drei Jugendmannschaften des VfL als Trainer begleiten. Des weiteren fungiere ich als Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern wie z.B. unseren Materialwarten Rudi Cadura und Andreas Masjoshusmann oder der Spieltagsorganisation, geführt von Cindy Fischer. Ich freue mich auf die Einblicke in den Verein, auch weil ich selber für meine Zukunft mit einem Beruf in einem größeren Verein liebäugele.“

Kein Frauenfußball mehr | „Patti“ hört auf

Mit Patrick „Patti“ Timmermann geht auch der Frauenfußball beim VfL Wolbeck.
Ein über viele Jahre besonderes, interessantes und immer spannendes Kapitel wird vorerst geschlossen.
In der kommenden Saison wird kein weibliches Team mehr an den Start gehen, einige Spielerinnen haben schon eine neue sportliche Heimat gefunden. Wir wünschen an dieser Stelle ausdrücklich alles Gute und bedanken uns für den Einsatz in der Vergangenheit beim VfL.
Über zehn Jahre hat Patti als Trainer die Geschicke rund um das Frauenteam sehr engagiert gelenkt und geleitet.
Positive Höhepunkte waren sicherlich die Aufstiege in die Bezirks- und Landesliga.
Mit 33 Jahren ist der selbständige Physiotherapeut mit Gemeinschaftspraxis in Angelmodde jedoch noch im besten Torwartalter. Der gelernte Keeper bleibt dem VfL daher in anderer Funktion erhalten und stellt sich künftig zwischen die Pfosten des 2. Herrenteams in der Kreisliga A.

Patti, wir danken dir für dein unermüdliches Engagement rund um den Frauenfußball beim VfL und wünschen dir sowohl beruflich als auch sportlich weiterhin viel Erfolg!

NEU: Spielsperre ersetzt Wochensperre

Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletik-Verband (WDFV) weißt auf eine Änderung der Rechts- und Verfahrensordnung hin. Seit 1. Juli 2020 ersetzt die Spielsperre die Wochensperre. Die bisherige Regelung, nach der ein Spieler die gegen ihn verhängte Sperre nach Wochen abgeleistet hatte, kommt nicht mehr zur Anwendung.

Diese Änderung ist durch die offizielle Veröffentlichung in den „Amtlichen Mitteilungen“ (WDFV-AM-Digital vom 30. 06. 2020) gültig. Sie gilt für alle Spielklassen, Pokalspiele, Freundschaftsspiele und Turniere in Nordrhein-Westfalen einschließlich der Regionalliga West bis in die tieferen Spielklassen-Ebenen.

Im Klartext wurde festgelegt, dass mit einer Roten Karte bestrafte Spieler ihre Sperre in der Regel nach Spielen ableisten. Damit soll insbesondere verhindert werden, dass eine Sperre eventuell in einer spielfreien Zeit, wie der Winter- oder Sommerpause, „abgesessen“ wird.