Alte Herren: Fußball, Kameradschaft und vieles mehr

Auf eine schöne Saison können die Alten Herren des VfL Wolbeck zurückblicken. Es sind nicht nur die fünf Freundschaftsspiele, die die Ü50-Mannschaft in der letzten Saison absolviert hat. Ausflüge und Kameradschaft stehen ebenso im Mittelpunkt. „Manche meinen, wir wären kein Fußballverein, und nur für andere Sachen zuständig“, sagte Obmann Erich Voss während der Jahreshauptversammlung…WEITERLESEN

Alte Herren: Katamaran, Debakel und FKK

Wat(t) ’ne Tour!

Es war keine Mannschaftsfahrt, es war ein Beschnuppern mit neuen „Gegnern“.

Am vergangenen Wochenende (16.–18.09.2016) machte sich ein fußballerisch aktiver Teil der „Alten Herren“ des VfL Wolbeck auf nach Borkum, um sich mit den dortigen „Gleichaltrigen“ in sportlichem Wettstreit zu messen.
Eine bunte Truppe, die sicherlich in dieser Konstellation kaum einer so zusammengestellt hätte, fuhr zu diesem Zweck am Freitagmittag, von Norbert Bothen an der Bushaltestelle verabschiedet (den Roten musste er wieder mitnehmen), per Bahn und Katamaran auf die Insel. Wer noch nie Katamaran gefahren ist, sollte sich dieses Erlebnis einmal antun. Diese Geschwindigkeit über Wasser ist atemberaubend!

Angekommen und direkt auf das Spielfeld. Das konnte natürlich nicht gut gehen und dementsprechend breiten wir den Mantel des Schweigens über das Spielergebnis. Fazit: In der Dritten Halbzeit konnten wir den Altersunterschied durch Erfahrung an den Brettern dieser Insel wieder aufholen.
Die faire Atmosphäre des Spiels und des anschließenden Grillabends führte dann zur erhofften Einladung für das Inselturnier des nächsten Jahres. Am zweiten Septemberwochenende 2017 geht es dann gegen „echte“ Alte Herren um sportliche Meriten. Wir freuen uns auf jeden Fall und bedanken uns schon jetzt für die noch zu erwartende schriftliche Bestätigung der Einladung.

Geschlafen wurde im Sportlerheim direkt am Sportplatz.
Die Unterkunft war sauber, das Frühstück reichhaltig, der Charme des Hauses entsprach dem einer 70-er Jahre Jugendherberge. Alles gut also und überhaupt kein Problem, im Schatten des Alten Wasserturms, 15 Minuten Fußweg vom Ortskern entfernt.
Samstagmorgen, der Eine oder Andere war noch ein wenig derangiert oder kam gerade erst nach Hause, ging es zu einer ausgiebigen Fahrradtour um die Insel, 23 Kilometer über Deiche, Strände und andere Wege durch herrliche Landschaften/Naturschutzgebiete (Gegenwind und andere Widrigkeiten wie fest sitzende Bremsen oder den murrenden Hermann-Josef inbegriffen), vorzüglich vorbereitet von Bernd W., dem alten Borkumer Jung. Mittagessen an einer kleinen Fischbude. Lecker und reichlich! Der übernächtigte Experte verließ uns erst dort (Respekt) um ein kurzes Nickerchen zu machen.
Dann die zweite geplante Pause: Zwischenstopp am FKK-Strand. Dort wurde, unter großem Gejohle, ein Mannschaftfoto gemacht. Dann weiter zu einem kleinen netten Verkaufsstand in den Dünen, um der sich einstellenden Unterhopfung (ein übles, oft unterschätztes Krankheitsbild) entgegenzuwirken.

Danach ging es zurück zur Unterkunft. Frisch machen, sammeln zum Bundesliga gucken und dann in den Ort, um sich in das Nachtleben zu stürzen. Vollzählig und immer als Einheit auftretend, eine echt tolle Truppe hatte sich dort zusammengefunden und einen Mannschaftsgeist entwickelt, den vorher kaum einer erwartet hatte.
Spät war es.
Am nächsten Morgen sah man einigen Spezialisten die Strapazen schon an, aber was tut man nicht alles für die Mannschaft.
Sonntag dann zurück und am Nachmittag wieder in Wolbeck.

Fazit:
Ein tolles Wochenende, hervorragend organisiert (Danke Bernd), viel gelacht, auch und gerade über Fotos vom FKK-Strand, die dann nach Dubai gegangen sind (Ali sei Dank). Auch beim Training am letzten Montag hatten einige noch den Sand aus Borkum in den Schuhen.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen, dann sportlich besser abzuschneiden.

Bericht: Andreas „Weste“ Westenberg

Alte Herren: Radtour 2016 | Versorgung auf hohem Niveau

Schön war es!

Bei bestem Radfahr-Wetter trafen sich am vergangenen Samstag einige unentwegte Alte Herren, um die diesjährige Radtour durchzuführen.
Sinn der Veranstaltung ist es, herauszufinden, wo und wie die einzelnen Mitglieder wohnen, damit beim sonntäglichen Spaziergang nicht die Überraschung kommt („Wie, hier bei mir in der Nachbarschaft wohnst du?“).

Kurzum, es waren zu Beginn nicht viele, die sich beim stellvertretenden Alte-Herren-Obmann Hossein trafen. Er und seine Frau Heike haben ein leckeres Frühstück hingelegt. Vielen Dank dafür!

Das letzte Saison-Heimspiel der ersten Mannschaft am Abend vorher und auch einige Kurzurlaube haben die üblichen Reihen dieses Jahr ein wenig gelichtet. Außerdem wurden wir an diesem Tage noch einmal auf die schmerzlichen Verluste der letzten 6 Monate aus den Reihen der Alten Herren aufmerksam. Rudi Kuschat, Günter „Zirkus“ Roer und Tönne Hamsen waren regelmäßige Teilnehmer der Radtour. An Sie haben wir an diesem Tag an einigen Stellen besonders gedacht und auch in Erinnerung gelacht.

Dann ging es weiter nach Münster, zurück über die Hohe Ward mit einer mobilen „Schankstation“, dann innerhalb Wolbecks und Angelmodde zu den auserkorenen Mitgliedern. Den modernen Kommunikationsmitteln sei Dank, die muntere Schar vergrößerte sich im Lauf des Tages so, dass dann doch einige den Abend beim Gucken des Pokalendspiels in der Gaststätte „Zur Steenpoarte“ ausklingen ließen.wol-vfl-altherren

Fazit:
Ca. 30 Km Strecke, einige Erfrischungsgetränke, leckere Wurst mit hausgemachter Curry-Sauce, Frikadellen bei der mobilen Station, tolles Wetter und nette Gespräche. Was will der VfLer mehr?

Das Orga-Team hat versucht, eine nette Route zusammen zu basteln, hoffentlich ist es uns geglückt. Ich glaube, es war ein rundum gelungener Tag!

Übrigens, der Hinweis für die Statistiker: Es war die 20. Radtour, die wir diesmal durchführen konnten. Die Idee von Egon Becklas, den wir auch gerne einmal wieder im Kreis der Alten Herren begrüßen würden, und Erich Voss lebt!

Bevor wir allerdings erneut zur Radtour aufbrechen, kommt am letzten Wochenende der Sommerferien das ebenfalls schon legendäre Schützenfest auf die Tagesordnung. Also Termin vormerken!!

Wir sehen uns!

Bericht: Andreas „Weste“ Westenberg

 

Trikotpräsentation sorgt für rappelvolles Stadion

vfl-wolbeck

Es war schon sehr wuselig am vegangenen Samstag (15. August) im Stadion am Brandhoveweg.
Von Schuhgröße 30 bis 49 war wahrscheinlich alles vertreten.
Grund war die Präsentation der neuen Trikotsätze, die mit der großartigen Unterstützung der Vereinigten Volksbank eG angeschafft wurden.
Gegen 14:00 Uhr waren alle Parkflächen rund ums Stadion voll. Groß und klein tummelte sich auf dem Hauptplatz, die Mannschaftsfotos waren so gut wie im Kasten.
Danach war Aufstellung für das große VfL-Foto vor dem Haus des Sports. Gar nicht so einfach bei 27 Teams von den Minikickern bis zu den Alten Herren.
Mit der nötigen Ruhe und Umsicht dirigierten Sven Weigelt (VfL) und Bernd Pohlkamp (Marketing VoBa) die Teams und Trainer auf ihre Plätze. Und dann wurde geschossen, aus unzähligen Objektiven klickten die Verschlüsse.
Auch Filialleiterin Beate Buttermann freute sich über soviel Trubel zusammen mit den VfL-Vorständen Ralf Deipenwisch und Sven Weigelt.

Alle Mannschaften des VfL Wolbeck, ob jung oder schon ein wenig älter, sowie der Vorstand möchten sich an dieser Stelle nochmal ausdrücklich für das tolle finanzielle Engagement der Vereinigten Volksbank eG bedanken!

 

Neue Trikots etc.: Der einheitliche VfL

Unser Bestreben nach einem einheitlichen Erscheinungsbild

Durch die Bereitstellung einheitlicher Trikotsätze von der U6 bis zu den Alten Herren durch die Vereinigte Volksbank, haben wir es geschafft, dass wirklich alle Mannschaften beim VfL Wolbeck in gleicher Kleiderordnung bei den Heim- und Auswärtsspielen auf dem Platz stehen. Dies ist sicher im Fußballkreis Münster/Warendorf eine Seltenheit und da können wir gemeinsam sehr stolz drauf sein.
Wir wollen den Weg des einheitlichen Erscheinungsbilds unserer Fußballer/innen weiter vorantreiben. Die Einigung mit der Vereinigten Volksbank brachte auch ein Wechsel unseres Ausrüsters mit sich. Sämtliche Sportartikel des Vereins werden ab sofort bei unserem neuen Partner Sport Uno (Ludgeristraße 66 in Münster) bezogen. Auch die Sportmarke haben wir in diesem Zuge von Adidas auf Puma gewechselt. Wir arbeiten zurzeit daran, einen kleinen Katalog zu erstellen, in dem die neue VfL Wolbeck Teamwear Kollektion dargestellt wird. Jedes Mitglied kann jederzeit aus dem Katalog über unsere Materialwarte bestellen.
Im Zuge des einheitlichen Erscheinungsbilds wünschen wir uns, dass alle Fußballer/innen zu den Heim- und Auswärtsspielen möglichst auch im gleichen Trainingsanzug auflaufen. Wir haben daher aus der neuen Teamwear Kollektion einen Trainingsanzug und ein T-Shirt herausgesucht. Der Eigenanteil für Trainingsanzug und T-Shirt liegt bei ca. 50,00 Euro. Für den Verein wäre es wirklich eine tolle Sache, wenn möglichst alle Spieler/innen im gleichen Outfit auftreten würden und wir hierfür die Unterstützung von allen Eltern und Spielern bekommen.
Die Bestellung des Trainingsanzugs und T-Shirts erfolgt über die Trainer. Die Trainer werden diesbezüglich kurzfristig auf die Spieler und Eltern zukommen.

Bericht: Sven Weigelt

Click> Teamwarekollektion VfL Wolbeck