Corona und der VfL

Die Präsidenten und Geschäftsführer der Regional- und Landesverbände haben sich am Dienstag auf ihrer gemeinsamen Sitzung intensiv mit dem Thema Coronavirus und dessen Auswirkungen auf den deutschen Fußball beschäftigt. Die zu bewältigenden Fragen sind nicht zuletzt im Amateurfußball angesichts von rund 140.000 gemeldeten Mannschaften im Spielbetrieb vielschichtig. Alle Vereine sind daher aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Der DFB und seine Regional- und Landesverbände appellieren an das Verantwortungsbewusstsein der Vereine, diese Spielerinnen und Spieler – unabhängig von etwaigen Symptomen – derzeit weder an Spielen noch im Trainingsbetrieb teilnehmen zu lassen.
Der VfL Wolbeck stellt sich dieser Verantwortung und hat im Laufe der Woche bereits erste Maßnahmen getroffen. Diese betreffen insbesondere den Trainingsbetrieb in allen Abteilungen. Sämtliche Verantwortliche und Entscheidungsträger sind über die Lage informiert worden.
Wir werden weiter wachsam bleiben, die aktuelle Entwicklung beobachten und zum Wohle Aller reagieren.

Weitere und wichtige Informationen zum Thema gibt’s auf den Seiten der Stadt Münster