Trauer um ehemaligen Vorsitzenden Peter Schmidt

Der VfL Wolbeck trauert um Peter Schmidt, der am 06. November im Alter von 73 Jahren verstorben ist.
Peter Schmidt war vom 16.03.1990 bis zum 01.03 1991 erster Vorsitzender des VfL und hat die Vorstandsarbeit, wenn auch kurz, mitgeprägt.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Corona Aktuell: Neue Impftermine in St. Nikolaus (Alte Gartenbauschule)

Die Pfarrei St. Nikolaus stellt der Stadt Münster und einer Gruppe von Münsteraner Bürger:innen um Frank Sölken und Michael Glanemann die alte Kita St. Nikolaus in der alten Gartenbauschule (Münsterstraße 24) für Impfungen zur Verfügung.

Es werden sowohl erste oder zweite Impfungen als auch Boosterimpfungen angeboten.

Ein barrierefreier Zugang ist gegeben!

Mitzubringen sind:
Personalausweis
Gesundheitskarte
Impfausweis

Der VfL Wolbeck unterstützt dieses Impfangebot ausdrücklich und hofft, dass möglichst viele Menschen ab Vollendung des 29. Lebensjahres davon Gebrauch machen.

Hier geht’s direkt zur Auswahl der freien Termine und Anmeldung: -> IMPFPORTAL

Ehrungen: Hans Zumdick und die Flutlichtaffäre

Hans, besser bekannt als Jans, Zumdick ist ein VfL-Urgestein. Jetzt auch offiziell mit Urkunde und Ehrennadel verbrieft.
Vom erste Vorsitzenden des VfL Wolbeck, Jörg Pöppelbaum, wurde Jans jetzt für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.
Der heute 85-jährige war in der Jugend, im Seniorenbereich sowie für die Alten Herren des VfL am Ball und vor Allem bei den gegnerischen Abwehrstrategen für seine Schnelligkeit gefürchtet. Meistens sahen sie ihn nur von hinten. Schnelle Antritte mit abschließendem Torerfolg, so mochte Jans es.
Was er gar nicht mochte war, wenn es mal nicht so lief. Da machte er auch im Training keinen Unterschied und mitunter kurzen Prozess. Nach Überlieferung so geschehen vor Jahren bei einem AH-Training. Es lief nicht und plötzlich war es dunkel. Durch Ausschalten des Flutlichts hatte Jans Zumdick das Training für beendet erklärt.
Wohl gemerkt, weit vor dem offiziellen Ende. Er beteuert zwar nach wie vor, nichts mit der sogenannten „Flutlichtaffäre“ zu tun gehabt zu haben. Nach Zeit- und Augenzeugen kommt er aber aus der Nummer nicht mehr raus.

Ebenfalls geehrt werden für langjährige Vereinstreue:
Manfred Neuhaus – 70 Jahre
Willi Ringbeck – 70 Jahre
Christian „Klopper“ Zumdick – 50 Jahre

Allen Jubiliaren herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für ihren Einsatz im Dienste des VfL Wolbeck!!!

Steckbrief: Unser Bufdi stellt sich vor

Seit dem 01.08.2021 ist Lennard Bless als Nachfolger von Jannis Rott im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (Bufdi) für den VfL Wolbeck tätig.
Unter Anleitung von Katja Hunnius kümmert er sich um viele Dinge, die beim VfL täglich anfallen.

Hier stellt er sich vor:

  • Alter: 19 Jahre
  • Hobbys/ Leidenschaft: Generell sportinteressiert und natürlich die Leidenschaft Fußball, sowohl spielen als auch schauen
  • Bisheriger sportlicher und persönlicher Werdegang
    Sportlich:
  • Fußball gespielt beim VfL von der U6 – Altjahrgang B-Jugend
  • Danach Trainer der U10-2 bei VfL
  • Persönlich:
  • Schulabschluss am Gymnasium Wolbeck
  • Neben dem Fußball einige Jahre im Schwimmverein
  • Außerdem einige Jahre im Spielmannszug der FF in Wolbeck
  • Seit August 2021 BuFdi beim VfL
  • Meine Aufgaben: Trainer von 3 Teams, Unterstützung der Materialwarte, Unterstützung im Passwesen uvm.
  • Ziele beim VfL: Ich möchte gerne weiterhin meinen Heimatverein bei vielen Dingen unterstützen und mich auch in größere Sportevents einbringen, abgesehen vom Bufdi möchte ich gerne weiterhin Trainer bleiben
  • Berufswunsch: Momentan bin ich noch für einiges offen, jedoch interessiert mich der Bereich Event Management sehr

Corona Aktuell: 2G-Kontrolle am Sportplatz

Plötzlich war er da, der Kontrolleur. Unangekündigt.
In der Halbzeitpause des Bezirksligaspiels VfL Wolbeck gegen TuS Lohauserholz betrat ein in Neongelb gekleideter Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes den Kunstrasenplatz und bat die Zuschauenden, ihren aktuellen Corona-Status nachzuweisen. Gegenüber Geschäftsführer Uwe Meyer erklärte er auf Nachfrage, dass seine Firma von der Stadt Münster beauftragt wurde, die 2G-Nachweise auf den Sportanlagen im Stadtgebiet zu kontrollieren. Am Ende seiner Stadionrunde konnte der fleißige Mitarbeiter dem VfL ein „alles OK“ bescheinigen. Was nicht verwundert, hatte der VfL die Eingangskontrolle doch um zwei Kräfte erhöht. Insgesamt vier Ehrenamtliche kümmerten sich vor dem Spiel um Eintrittsgeld und Nachweispflicht.
Schnell noch eine Bratwurst auf die Hand und schon war der nette Herr in Gelb auch schon wieder verschwunden. Was auf den vollen Weihnachtsmärkten in der Innenstadt nicht so gut klappt, auf den Sportplätzen mit rund 100 Zuschauenden und Sportlern läuft die Kontrolle zumindest lücken- und reibungslos.
Chapeau, Stadt Münster…

Corona Aktuell: Saison geht weiter | Spiele der A-/B-Junioren und B-Juniorinnen werden ausgesetzt

Einstimmiger Beschluss: Saison im Amateurbereich wird fortgesetzt

In einer Videokonferenz hat das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) zusammen mit den Kreisvorsitzenden gestern Abend entschieden, die Saison im Amateurfußball wie geplant fortzusetzen. Die neue Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW), die am 24. November in Kraft tritt, lässt dies unter Wahrung der 2G-Regel zu.

Im Jugendfußball gilt dies auch für die Altersklassen G- bis einschließlich C-Jugend.
ABER: Die Ligenspiele der B- und A-Junioren sowie B-Juniorinnen werden bis zum 31.12.2021 ausgesetzt.
Der Trainings- und gegebenenfalls Freundschaftsspielbetrieb kann unter Wahrung der 2G-Regel fortgesetzt werden und soll insbesondere Mannschaften mit einer guten Impfquote nicht einschränken. Im beiderseitigen Einvernehmen können auch geplante Pflichtspiele zur Austragung kommen. Darauf hat sich der Verbands-Jugend-Ausschuss verständigt und trägt damit dem Umstand Rechnung, dass für diese Altersgruppen erst zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt auf Grundlage der STIKO-Empfehlung eine Impfung möglich war.

Corona Aktuell: Training und Wettkampf ab heute nur noch mit 2G | Gilt auch für Zuschauer

Ab dem 24.11.2021 tritt eine neue Coronaschutz-Verordnung für NRW in Kraft. Danach gilt dann für den Trainings- und Spielbetrieb die 2G-Regelung. Teilnehmen dürfen also nur Personen, die von einer Coronainfektion innerhalb der letzten 6 Monate genesen sind oder bei denen ein vollständiger Impfschutz besteht (letzte Impfung vor mindestens 14 Tagen). Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren.
Die 2G-Regelung findet auch bei den Heimspielen für die Zuschauer Anwendung. Nicht Geimpften oder Genesenen wird der Zutritt zur Sportanlage nicht gestattet.

Dies müssen Vereine jetzt beachten:
Coronaschutzverordnung NRW (Stand 24.11.2021)

Neue VfL-Hoodies in Vorbereitung

Großartige Hoodie Aktion

Erinnert ihr euch noch alle an die Hoodie Aktion zu Weihnachten 2020?
Im Foto zusehen sind die grandiosen Hoodies, von denen 120 Stück verkauft wurden.
Aufgrund eurer tollen Unterstützung arbeitet der Verein gerade an einem neuen Design, also verfolgt die Aktion weiter und sichert euch auch in diesem Jahr einen der coolen Oberteile.

Juniorinnen: Leni Mertens startet durch

Mädchen Power beim VfL

Dürfen wir euch Leni Mertens vorstellen?
Leni spielt super erfolgreich in der U11-1 unseres Vereins und ist sowohl als Torwartin, als auch als Feldspielerin aktiv.
Sie hat sich außerdem für Münsters Kreisauswahl in der ersten und zweiten Auswahlrunde durchgesetzt und darf am 28. NOV ihr Können erneut beweisen.
Der gesamte Verein drückt die Daumen für dieses Power-Mädchen.

Walking Football: Die ersten Gehversuche

Gestern Abend trafen sich zehn Interessierte zum ersten Training des VfL Wolbeck im Geh-Fußball.
Sogar aus dem entfernten Alverskirchen hatte man sich vom Sofa erhoben.
Die erfahrenen Anleiter Bernd Winkelnkemper und Reinhard Zumdick freuten sich über diese Resonanz. Die Regeln waren schnell erklärt. Nicht laufen oder rennen, Pässe nur bis Hüfthöhe, ohne Torwart und Abseits, kein Grätschen und Rempeln.
Soweit die Theorie. Nun ging es an die Umsetzung. Schnell waren zwei Mannschaften gebildet. Fünf gegen Fünf. Der Strafraum einer Platzhälfte war das Spielfeld, zwei Minitore galt es zu treffen.
Die etwas „hölzernen“ Gehbewegungen wirken ungewohnt. Wenn man sein Leben lang Fußball gelaufen ist, muss man sich in der Tat immer wieder konzentrieren und zusammenreißen.
Mit zunehmender Spieldauer waren aber alle gut drin im Thema. Einzelaktionen wie Dribblings sind eher die Ausnahme. Man muss als Team auftreten und immer einen freien Mitspieler suchen und, jetzt kommt’s, möglichst genau anspielen. Etwas zu weit nach rechts oder links, wird es schwierig das Spielgerät in seinen Besitz zu bringen. Trotz der Kälte an diesem Abend dampften die Köpfe. Dem einen oder anderen spielten zwickende Oberschenkel einen Streich. Kein Wunder, wenn man gefühlte zehn Jahre nicht mehr vor die Asse getreten hat.
Nach 75 Minuten war’s dann vorbei, das erste Training im Walking Football. Der Spaßfaktor war hoch, darin waren sich alle Beteiligten einig. Wiederkommen will man auch am nächsten Montag (22. NOV | 19:30).
Offen ist die Gruppe für alle Interessierten, dritte Halbzeit inklusive.